IT-Dienstleistungszentrum

Die Anforderung ein IT-Dienstleistungszentrum (IT-DLZ) zu gründen, kam erstmalig 2016 in den Beratungen der IT-Steuerungsgruppe der Thüringer Hochschulen auf. Ziel ist es, den Thüringer Hochschulen bei technischen Fragen zur MACH-Software unterstützend und beratend zur Seite zu stehen. Das IT-DLZ ist zwar an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Technischen Universität Ilmenau verortet, steht aber trotzdem allen Thüringer Hochschulen als Ansprechpartner zur Verfügung.Die Aufgaben des IT-DLZ umfassen folgende Bereiche:

ERP-Entwicklungsadministration (insb. Schnittstellen)

  • Erstellen von technischen Konzepten, Entwickeln, Testen und Produktivnehmen von neuen Schnittstellen in und aus dem zentralen ERP-System unter Berücksichtigung der beteiligten Arbeitsprozesse nach fachlicher Vorgabe
  • Dokumentation und nachvollziehbare Protokollierung der angewendeten Verfahren
  • Umsetzen eines effektiven Fehlerhandlings (inkl. Protokollierung und Fehlerbearbeitung)
  • Betreiben, Überwachen, Warten und Anpassen von bestehenden Schnittstellen
  • Betreiben, Überwachen und Warten der zentralen Integrationsplattform

Releasemanagement / technische ERP Administration

  • Systembetreuung und Pflege der eingesetzten Anwendungssoftware
  • technischer Support in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Drittanbietern sowie dem Basisbetrieb des Rechenzentrums
  • Basiskonfiguration und -administration des Verbund-Masters für die Thüringer Hochschulen, technische Anbindung bzw. Synchronisation mit den Hochschulmastern
  • Betrieb und Anbindung von Integrationsplattformen (z.B. Talend ESB) an das ERP-System
  • Planen, Vorbereiten und Durchführen von technischen Tests, technische Begleitung von Anwendertests
  • Koordination von Backup- und Recoverymaßnahmen, Fehlerursachenanalyse sowie Tuningmaßnahmen
  • Planung und Umsetzung IT-Architektur unter Beachtung sicherheitstechnischer Belange (Web, Applikation, Datenbanken, Netzwerk)
  • Erstellen und Aktualisieren der IT-Dokumentation (für System und Betrieb)

Basisbetrieb der ERP Infrastruktur

  • Basisinstallation, Konfiguration und Betrieb von der ERP Serversystemen sowie Netzwerkkomponenten
  • Berücksichtigung virtueller Server- und Speicherumgebungen
  • Einbindung und Betrieb von Speicherkomponenten (Storage Area Network)
  • Konzeption und Betrieb von Redundanzsystemen
  • Konzeption und Betrieb der Datensicherung
  • Überwachung der betriebenen Systeme und Komponenten
  • Installation und Wartung der Systemkomponenten und Unterstützung bei der Wartung von Applikationskomponenten
  • Durchführung von Erstlösungsmaßnahmen und ggf. Einleitung eines Eskalationsverfahrens
  • Erstellung und Erweiterung der Dokumentation der Systemlandschaft und den darauf laufenden Applikationen.

Datenbankadministration

  • Planung, Bereitstellung sowie Betreuung und Überwachung von Oracle-Datenbanksystemen
  • Performance-Analysen und Optimierungen
  • Planung und Durchführung von Datenbank-Upgrades
  • Migrationen, Patching, Backup- und Recovery

 

 Weitere Informationen zum IT-DLZ finden Sie unter: www.it-dlz.de

 

Vertreter des IT-DLZ in der erweiterten Projektleitung:         

Tino Pfeifer
Telefon: 03641/ 9-40810
tino.pfeifer[at]uni-jena.de

Mitarbeiter des IT-DLZ Jena:               

Dirk Pogode
Telefon: 03641/ 9-40824
dirk.pogode[at]uni-jena.de

 

Tino Serfling
Telefon: 03641/ 9-40826
tino.serfling[at]uni-jena.de

 

Björn Wever
Telefon: 03641/ 9-40526
bjoern.wever[at]uni-jena.de